Rückblick Homburg

Mit einem 4:1 nach Elfmeterschießen gegen den SC Fortuna Köln am 10.08.1996 begann vor nun mehr als 20 Jahren der Weg des VfB Stuttgart zum bis heute letzten Sieg im deutschen Vereinspokal. Über die Stationen Hertha BSC Berlin (4:5 im Elfmeterschießen), den FSV Zwickau (2:0), den SC Freiburg (2:4 im Elfmeterschießen) und einem 2:1 im Halbfinale gegen den Hamburger SV zog der VfB ins Endspiel der Saison 1996/1997 ins Berliner Olympiastadion ein. Zwei Tore von Giovane Elber besiegelten den letztlichen Erfolg im Finale gegen den damaligen Regionalligisten Energie Cottbus.
Mit dem Startschuss zur diesjährigen Pokalsaison jährt sich dieser Erfolg damit nun zum zwanzigsten Mal. Auch wenn der sportliche Niedergang der letzten Jahre und dem darin gegipfelten Abstieg in die zweite Liga noch immer schmerzt, bleiben jedem Weiß-roten immer die Erinnerungen an bedeutend bessere Zeiten. Unter anderem auch an diesen 10.08.1996, dem Tag, an dem der Weg zum Pokalsieg des VfB Stuttgart 1893 e.V. begann. Und wer weiß, vielleicht, ganz vielleicht war der Sieg am Samstag in Homburg der Beginn einer neuen erfolgreichen Reise Richtung Berlin? Zumindest hoffen darf man ja als VfB´ler hin und wieder einmal noch.

20 Jahre Pokalsieger VfB Stuttgart 1893 e.V!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.