Spruchbanderklärung: Skandalgeiler Journalismus – Halts Maul!

In den letzten Tagen ist wieder viel auf die deutsche Fanszene im Allgemeinen und auf die Ultraszene im Speziellen eingeprallt. Ausgelöst durch die „massiven Ausschreitungen“ der Dresdner in Dortmund zog eine Welle der Empörung durchs Land und die Presse überschlug sich mit Sanktionsvorschlägen. Die Fans müssten die gesamte Härte des Staats und der Verbände zu spüren bekommen… Dass an Fußballfans schon jegliche Art an übertriebener Repression ausgetestet wird (Stadtverbote, Gefährdenansprachen, Infos an den Arbeitgeber…) wird dabei unter den Tisch fallen gelassen. Zudem ist es fast schon erbärmlich lächerlich wie alle Thematiken (Pyro und Ausschreitungen) zu einem Themenkomplex zusammengefasst werden. Die Parolen für die nächsten Stammtische sind dank des sensationsheischenden Journalismus gesichert.

Diesen Missstand wollten wir beim Spiel gegen Dortmund aufgreifen und mit deutlichen Worten aufzeigen was wir davon halten! Da wir selbst die Pauschalisierungen der Fans ablehnen, sollten die Spruchbänder auch nicht pauschal gegen die „Presse“ (was auch immer das in der heutigen Welt überhaupt ist) zielen, sondern explizit die negativ brandschatzende Berichterstattung angreifen. Dazu griffen wir zunächst auf einen Artikel im Pressekodex des Deutschen Presserats zurück: „Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt“ steht dort geschrieben. Zu einer Recherche gehört aber mehr als Polizeiberichte abzuschreiben, diese auszuschmücken und möglichst effekthaschend darzustellen. Der zweite Teil des Spruchbands war dann eine deutliche Aussage an eben diese Art des Journalismus: „Skandalgeiler Journalismus – Halt’s Maul!“.

Um diesen skandalgeilen Blättern nicht noch mehr Internetklicks und noch mehr Werbung zu geben, verzichten wir an dieser Stelle auf Verlinkungen. Ihr alle wisst selbst welche Blätter damit gemeint sind und habt genügend Berichte gelesen, die die deutsche Ultraszene als Schwerverbrecher darstellt. Dennoch gab es auch den ein oder anderen Lichtblick in der Presselandschaft. An dieser Stelle wollen wir zwei Artikel aufführen, die sich differenziert mit der Thematik auseinandersetzen.

Link 1: http://www.spiegel.d…l/a-794382.html
Link 2: http://publikative.o…fusballrandale/

und noch ein Hinweis auf einen Artikel der Stuttgarter Zeitung Stadtausgabe (Nr. 249) vom Donnerstag, den 27. Oktober 2011, Seite Nr. 35: „Knallköpfe mit Knallkörpern?“

Zwar stimmen wir nicht immer inhaltlich komplett mit den Artikeln überein, dennoch ist es lobenswert und zu beachten, dass Unterscheidungen getroffen werden, eine Recherche durchgeführt und sich mit dem ganzen Themen auseinandergesetzt wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Saison 11/12 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.