Spruchbanderklärung: Tradition gegen Retorte!

Am vergangenen Samstag (das wir das noch erleben durften – zu gütig DFL…) war mal wieder die Ausgeburt des modernen Fußballs zu Gast im Neckarstadion. Das Konstrukt Hoffenheim mit Mäzen Hopp hat sich in der Bundesliga eingenistet und so ganz langsam wirkt es, dass in manchen Fanszenen eine gewisse Akzeptanz oder zumindest Resignation zu erkennen ist. Da dies wohl das Ende des Kampfes um den Erhalt von Traditionen wäre, machten wir mit diversen Spruchbändern wieder deutlich was wir von diesem ekelhaften Pack halten. Zu Beginn des Spiels hießen wir die Besucher im Neckarstadion zu einer weiteren Partie Tradition gegen Retorte willkommen. Es ist wichtig, dass die Stadionbesucher immer wieder darauf hingewiesen werden, dass es eben nicht der sympathische Dorfclub aus der badischen Provinz ist, sondern dass dahinter ein ausgeklügeltes System steckt, das den Volkssport Fußball bedroht. Zu leicht setzt sich sonst eben doch die bereits erwähnte Akzeptanz durch. Zur zweiten Halbzeit wurden wir in den Forderungen dann deutlicher. „Der VfB: Ein Traditionsverein – Ihr: Der Anfang vom Ende des Volkssports Fußball“ dürfte selbsterklärend sein. Garniert wurde das Ganze noch mit dem Zusatz „Aufwachen – Projekt „1899“ stoppen“. Das Aufwachen darf als Appell an all die Fanszenen verstanden werden, die schon resigniert haben. Aber genau damit spielen wir dem Projekt, dem Mäzen, den Kunden und auch den Medien nur in die Karten. Es ist unsere Pflicht als kritische Fangruppen auf Missstände hinzuweisen und sie zu propagieren. Noch ist der Kampf nicht verloren! Aufwachen!

Dieser Beitrag wurde unter Saison 11/12 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.