Aktion: 1893/Weiß-Rot

Am sechsten Spieltag derlaufenden Runde ging es für den Verein für Bewegungsspiele aus der Landeshauptstadt zum ostfranzösischen Sportclub nach Freiburg. Spiele in Freiburg sind immer wieder geprägt von aus unserer Sicht sinnfreien Verboten von Zaunfahnen, Schwenkfahnen und anderen Stilmitteln unserer Fankultur. Sich diesen Verboten mit dem Einschmuggeln von Zaun – und Schwenkfahne nicht nur zu widersetzen, sondern auch offensiv zu zeigen, dass unsere Kurve sich auch an diesem Ort optisch ansprechend in Erscheinung setzen kann, waren Antrieb für uns, den Gästeblock des Dreisamstadions zu Spielbeginn mit Hilfe von Luftballons in eines der Wahrzeichen unseres Vereins – dem Brustring zu verwandeln. Mit einem optisch detaillierten Frontbanner auf dem die Jahreszahlen des VfB prangten wurde die Aktion gelungen abgeschlossen. Bleibt zu hoffen, dass diese Aktion den ein oder anderen Verantwortlichen im Breisgau zum Nachdenken anregt. Einschränkungen erzeugen seit jeher Aggressionen. Dagegen sorgt zumindest ein Mindestmaß an Freiheit und der Möglichkeit der freien Entfaltung für Gegenteiliges. Fankultur braucht Freiraum! Ansonsten bleibt festzuhalten, dass neben den wichtigen drei Punkten, ein weiteres Spiel an einem Freitag geschafft ist. Nun folgen mit den Spielen gegen den HSV, Lautern, Mainz und Bremen weitere vier Spiele um 20.30Uhr. Schlicht und ergreifend eine Frechheit der Entscheidungsträger. Trotzdem kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Auch davon wird sich keiner abhalten lassen lautstark für Stadt, Verein und Kurve einzutreten.

Für fangerechte Anstosszeiten!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.